Evangelisch-Lutherische Gemeinde Verona-Gardone

Sie sind hier:   Startseite > Über uns > Aufgabenbereiche > Die kirchliche Trauung
Italian

Die kirchliche Trauung

„Die Ehe ist ein gottgewollter Lebensraum für Mann und Frau, eine Lebensform, die dem gemeinsamen Leben und der Liebe Halt und Gestalt gibt und immer wieder neu gelebt werden muss."

Nach dem biblischen Zeugnis ist sie in der Schöpfung begründet. „Habt ihr nicht gelesen: Der im Anfang den Menschen geschaffen hat, schuf sie als Mann und Frau?“ (Matthäus-Evangelium, Kapitel 19, Vers 4)

Die Ehe ist ihrer Natur nach auf Lebenszeit angelegt; denn eine so enge Verbindung erträgt keine Einschränkungen und Vorbehalte. Sind Menschen einander so nahe gekommen wie hier, so kommen sie nicht wieder voneinander los, ohne dass im Leben beider etwas zerbricht. Sie sind zu einem gemeinsamen Leben verbunden: Sie werden „ein Fleisch“. Ihre Gemeinsamkeit gewinnt Gestalt in den Kindern, seien es leibliche oder adoptierte, für die sie gemeinsam die Verantwortung tragen, aber auch in der gemeinsamen Wohnung und Lebensführung, im gemeinsamen Haushalten und Planen; darin, dass Glück und Unglück des einen nicht vom anderen zu trennen sind.“ (aus dem Evangelischen Gemeindekatechismus, S. 247)

In der kirchlichen Trauung wird einem Ehepaar für diesen – nicht immer leichten – gemeinsamen Weg der Segen Gottes zugesprochen: Die Zusage Gottes, dass er auf diesem Wege sie geleiten und führen will in gleicher Weise, wie er bisher jeden für sich mit seiner Liebe, Gnade und Barmherzigkeit geleitet hat.

Für Paare, die unterschiedlichen christlichen Konfessionen angehören gibt es besondere Formen der kirchlichen Trauung – je nach dem, ob der Gottesdienst in einer evangelischen oder katholischen Kirche gefeiert wird. Gehört ein Partner nicht einer christlichen Kirche an, so kann ein „Gottesdienst anlässlich der Eheschließung“ gefeiert werden. Über all diese unterschiedlichen Möglichkeiten informieren Sie unsere Pfarrer.

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login